Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien
Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien

Carousel

von Richard Rodgers und Oscar Hammerstein

 

In der wundervollen Regie von Henry Mason verkörpert MARA MASTALIR an der Volksoper Wien seit 2018 die JULIE JORDAN. An ihrer Seite ist Daniel Schmutzhard als Billy Bigelow.

 



Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien
Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien

Hanna Glawari

in "Die Lustige Witwe" von Franz Lehar

 

In der aktuellen Produktion in der Regie von Marco Arturo Marelli an der Volksoper Wien singt MARA MASTALIR seit 2017 die Titelpartie.



Gräfin Almaviva

in "Die Hochzeit des Figaro" von Wolfgang Amadeus Mozart.

 

2017 gab MARA MASTALIR ihr Debut in dieser Rolle an der Staatsoperette Dresden.



Gärtnerplatztheater München

2017 debutierte Mara Mastalir in der Ausweichspielstätte Cuvilliestheater als GRÄFIN GABRIELE ZEDLAU in "Wiener Blut" von Johann Strauß.

 

Im Frühling 2018 war sie dann am neu eröffneten Gärtnerplatztheater als OTTILIE in "Im Weißen Rössl" von Ralph Benatzky zu erleben.



Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien
Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien

Hänsel und Gretel

von Engelbert Humperdinck

 

2016 gab MARA MASTALIR an der Volksoper Wien ihr Rollendebut als GRETEL und begeistert damit seitdem Jung und Alt. 



Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien
Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien

Pamina - Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus Mozart

 

Seit 2014 ist MARA MASTALIR regelmäßig an der Volksoper Wien als PAMINA in der legendären Inszenierung von Helmut Lohner zu erleben. 



Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien
Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien

Der Bettelstudent

von Carl Millöcker

 

In der aktuellen Produktion der WIENER VOLKSOPER ist MARA MASTALIR alternierend als LAURA und BRONISLAWA zu erleben.

 

"Mara Mastalir ist entzückend und im Zusammenspiel mit ... ein einnehmendes Paar. Sie mit Quirrligkeit und ihrem klaren, sauber geführten Sopran ..." (Mottingers Meinung)



Die Jahreszeiten von J.Haydn 

Mara Mastalir debütierte 2014 mit den "Jahreszeiten" bei den HAYDNFESTSPIELEN EISENSTADT.

 

"Souverän die Sänger: Mara Mastalir singt mit schön geführter Stimme"   (Kurier)

 

2015 sang sie dieses Werk u.A. im WIENER MUSIKVEREIN.

 

"Mara Mastalir verdient mitreißenden Applaus ... nicht nur in Sofia, sondern auch in Wien." (Bulgarian National Radio)

 

"Sensationell: Mara Mastalir Sopran"  (Gazeta)

 

2017 stand Mara Mastalir in weiteren Aufführungen dieses Werkes u.A. im MONTFORTHAUS FELDKIRCH und im FESTSPIELHAUS BREGENZ auf der Bühne. 

 

"Die Wiener Sopranistin Mara Mastalir, als Micaela in der 'Carmenam Landestheater in bester Erinnerung, erfüllt ihre zentrale Arie 'Welche Labung für die Sinne' ... mit sprühendem Leben und zeigt sich im 'Winter' von einer fast komödiantischen Seite..." (Vorarlberger Nachrichten)

 

"Beeindruckende Solostimmen: Mit schlank geführten, beweglichen Stimmen, leichten Koloraturen und sachter Ironie über die Sprachbilder aus einer vergangenen Zeit fügen sich auch die Solisten perfekt in diese Aufführung ein: Anmutig, lieblich ... führt die Sopranistin Mara Mastalir das Trio mit leuchtendem Sopran an." (Schwäbische)



Foto Anja Köhler
Foto Anja Köhler

Micaela Debut - von Publikum und Kritikern Gefeiert

"Carmen" von Georges Bizet

Premiere am 27.1.2015 am Vorarlberger Landestheater BREGENZ.

Regie: Alexander Kubelka

Dirigent: Alexander Drcar

 

"Micaela wird zur Entdeckung des Abends"

"Als Riesenüberraschung erwies sich die junge Mara Mastalir von der Wiener Volksoper, die in der kleineren Rolle der Micaela ihrer Kollegin, der weit prominenteren ... als Carmen, glatt die Show stahl und statt ihr zum Publikumsliebling avancierte."

"Mara Mastalir als Carmens bürgerlich-jugendliche Gegenspielerin Micaela, die heimlich Don José verehrt, ist die Entdeckung des Abends. Schon in den ersten Szenen lässt sie aufhorchen, nach ihrer großen Arie im dritten Akt mit berührendem Ausdruck und strahlender Höhe ist das Publikum nicht mehr zu halten." (Kulturzeitschrift)

 

"Anmutig in ihrer Erscheinung und ihrer schlank geführten Stimme ist aber die Micaela der jungen Wienerin Mara Mastalir." (Schwäbische Zeitung)

 

"Sehr präsent agierte die Volksopern-Sängerin Mara Mastalir als gute Seele Micaela, sie erhielt auch den intensivsten Schlussapplaus." (Vorarlberg Online)

 

"Reichlich Applaus erntet auch Mara Mastalir als Micaela. Nur optisch ist sie das schlichte Landmädchen, stimmlich eine Frau von leidenschaftlicher Entschlossenheit." (Appenzeller Zeitung)

 

"von den Solisten erhielt zurecht Mara Mastalir den größten Beifall. Die 1984 in Wien geborene Sopranistin gestaltete die Rolle der Micaela mit ihrer reifen farbenreichen Stimme." (Allgäuer Zeitung)

 

"extrem überzeugend: Sopranistin Mara Mastalir als Micaela" (Bregenz Blättle)



 

 

 

 

 

 

 

         

Achim Freyers Don Giovanni

In der viel diskutierten Don Giovanni (Wolfgang Amadeus Mozart) Inszenierung von Achim Freyer an der Volksoper Wien verkörpert MARA MASTALIR die ZERLINA.



 

 

 

 

 

 

 

         

Interview "BÜHNE"

In der Ausgabe September 2014 der Zeitschrift "Bühne" ist ein zweiseitiger Artikel über MARA MASTALIR  von Peter Blaha erschienen. 

Die Sopranistin erzählt von ihren sängerischen Anfängen im Kinderchor der Wiener Volksoper, spricht über das Leben auf und hinter der Bühne und gibt einen Vorgeschmack auf ihre künstlerische Zukunft.

VIEL SPASS beim LESEN !!!

Download
BühneArtikel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB


Foto Claudia Prieler
Foto Claudia Prieler


Barockoper

Im Juli 2014 konnte MARA MASTALIR ihr Können im barocken Stil unter Beweis stellen. Sie sang die ABRA in Vivaldis "Juditha triumphans" beim Festival Retz in Niederösterreich. 

 

"Die zweite weibliche Hauptrolle, Judiths Magd Abra, wird von Mara Mastalir durchaus rollendeckend und engagiert gesungen."   (Der neue Merker)

 

"Auch die Sopranistin Mara Mastalir als ihre Magd Abra überzeugt auf ganzer Linie."   (Tiroler Tageszeitung)


Zwei Jahre zuvor war die Künstlerin schon einmal dort zu hören, als ISMENE in Telemanns "Orpheus in der Unterwelt".

Regie führte Monika Steiner, es dirigierte Andreas Schüller.



Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien
Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien

Marzelline in Fidelio

Umjubeltes Rollendebut als Beethovens MARZELLINE an der Volksoper Wien am 6.6.2014 in der Neuinszenierung von Markus Bothe. Es dirigierte Julia Jones.



         










          

DEBUT im Goldenen Saal des WIENER MUSIKVEREINS

Im März 2014 trat MARA MASTALIR erstmals im Großen Saal des Wiener Musikvereins auf, wo sie, ebenfalls zum ersten Mal, das Sopransolo in Beethovens 9.Symphonie übernahm. Am Pult stand Stefan Vladar, es spielte das Wiener Kammerorchester.



Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien
Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FULMINANTE PREMIERE

als ANNINA in "Eine Nacht in Venedig" von Johann Strauß in einer Neuinszenierung an der Volksoper Wien am 14.12.2013.

Dirigent: Alfred Eschwé

Regie: Hinrich Horstkotte

 

"Mara Mastalir als Fischerstochter Annina präsentierte sich ... mit hervorragender Technik. Vor allem in der Höhe überzeugte die Sopranistin."   (Die Presse) 

 

"Mara Mastalir reüssierte als Fischverkäuferin Annina (zauberhaftes "Frutti die mare")."   (Wiener Zeitung)

 

"herrvorragend Mara Mastalir (Annina)"   (News)

 

"Annina (sehr ansprechend Mara Mastalir)"   (Der Standard)

 

"Mara Mastalir macht aus der Fischerstochter Annina auch vokal eine echte Hauptrolle;"   (Kurier)



Wiener Festwochen

Theater an der Wien

 

2011 CONTESSA CEPRANO in Verdis Rigoletto

Regie: Luc Bondy

 

2013 INEZ in Verdis Il Trovatore

Regie: Philipp Stölzl

 

Dirigent in beiden Produktionen: Omer Meir Wellber



Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien
Foto Barbara Pálffy/Volksoper Wien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Lustige Witwe - Valencienne

Bereits seit 2011 steht MARA MASTALIR als Franz Lehars VALENCIENNE auf der Bühne der Volksoper Wien.

 

Diese Rolle sowie die STASI in der "Csardasfürstin" von Emmerich Kalman führten die Künstlerin 2016 im Rahmen eines Volksopern-Gastspiels nach Tokio / Japan, an das Bunka Kaikan Theater. 

 



Foto Barbara Pálffy/Voksoper Wien
Foto Barbara Pálffy/Voksoper Wien

Susanna in Figaros Hochzeit

MARA MASTALIR als SUSANNA in Mozarts "Die Hochzeit des Figaro" an der Volksoper Wien in der gefeierten Inszenierung von Marco Arturo Marelli.



Foto Barbara Pálffy/Voksoper Wien
Foto Barbara Pálffy/Voksoper Wien

Helene - Ein Walzertraum

MARA MASTALIR singt die HELENE in Oscar Straus Operette "Ein Walzertraum" an der VOLKSOPER WIEN.

 

Regie: Robert Meyer